TINY HOUSE - Dänemark

Aktualisiert: 28. März



.. Weihnachtszeit du schöne Zeit , m e r c i das es dich gibt


Über Weihnachten waren wir in der Nähe von Dänemark in diesem kleinen Häuschen . Voller Vorfreude haben wir uns ins Auto gesetzt und waren so gespannt wo wir unser erstes gemeinsames Weihnachten verbringen werden . Allerdings sind wir nach knapp 7 Stunden an einem Ort angekommen der so ganz anders aussah wie wir Ihn im Internet bestaunt haben. Die Lage, nicht wie auf den Bildern etwas abgelegen , sondern das Haus stand hinter einem sehr unschönen Waschhaus eines Campingplatzes . Die Umgebung eher herunter gekommen , Bänke waren umgekippt - die Aussicht eine völlig andere wie beschrieben .







Im Haus war es auf den ersten Blick sehr gemütlich , auf den zweiten war es allerdings ne Katastrophe . Es war nicht vorgeheizt - die Dachnische im oberen Bereich war nass weil die Dachfenster undicht waren - Handtücher ähnelten Putzlappen - es war unsauber - Decken dreckig - das wenige Holz was uns für den Ofen da gelassen wurde , war innerhalb von 2 Stunden aufgebraucht , weiteres Holz draussen war nass so das wir es nicht nutzen konnten und das schlimmste bei -9 Grad - wir hatten kein Wasser weil die Leitungen eingefroren waren .

Die Kommunikation zur Vermieterin war schwierig weil Sie in Wien wohnt und das einzige was Sie uns vorbei geschickt haben war ein Hausmeister der heisses Wasser über die Rohre gekippt hat - somit hatten wir einen Tag einwenig Wasser , den nächsten schon wieder nicht . Wir haben knapp 700 EUR für dieses Haus bezahlt und uns wurde vorgeschlagen Wasser aus einem Kanister aus dem Waschhaus zu holen oder wieder ab zu reisen . An Weihnachten !!´ Glücklicherweise hatten wir warme Klamotten dabei - Holz im Vorfeld von Zuhause eingepackt und einen kleinen Heizlüfter stand uns zur Verfügung , wenn dieser allerdings an war , konnten wir den Strom kaum nutzen weil das Licht flackerte , die Lichterkette ums Haus , was für uns die Stimmung ausmachte ist auch nach einem Tag durch geschmort und somit war klar - wir müssen das schönste draus machen .







Ich persönlich finde es schwierig das ein Vermieter ein Haus in den Wintermonaten / Weihnachten vermietet wo nicht sicher gestellt ist das alles funktioniert . Hier ging es wohl leider nur ums Geld - wir wurden mit allem allein gelassen mit den Worten " das ist jetzt leider so "

Letzendlich haben wir eine Teilrückzahlung vereinbaren können , diese ist allerdings noch nicht auf unserem Konto einsichtig . Wir wissen für uns kein Tiny House mehr im Winter :) oder eine bessere Absicherung . Einfach auch für Euch , glaub nicht alles was im Internet steht und geht vielleicht auf Nummer sicher . Für uns war es trotzdem eine schöne Zeit zu zweit und die Umgebung hat uns sehr viel Ruhe geschenkt . Wir haben einen kleinen Wald gefunden in dem wir spazieren gegangen sind , tolle Wege die sehr magisch waren , sogar ein kleines gemütliches Waldcafe wo wir warmen Apfelstrudel gegessen haben und ich als Campingplatz Mensch konnte mich irgendwie mit diesen Umständen arrangieren . Für mich allerdings weiterhin der Punkt - NICHT FÜR SO VIEL GELD .

Ich finde es unfassbar solch ein Haus zu diesem Preis an zu bieten und uns vor zu schlagen auf Camping um zu stellen wenn man es genau wegen den Punkten die uns wichtig waren , angemietet hat - eben genau deswegen um es gemütlich zu haben und sich wohl zu fühlen .










Dieses Weihnachten bleibt für uns somit besonders in Erinnerung :D , wichtig war uns das wir beieinander waren und das wir es warm hatten - das schönste Geschenk für mich dieses Jahr .. s c h n e e . Auch wenn vieles schief gelaufen ist war es trotzdem irgendwie sehr schön - eben nur a n d e r s wie wie wir es uns gewünscht haben aber nicht weniger liebevoll wie eben genau das was uns verbindet . In diesem Sinne , passt schön auf Euch auf und ich freu mich wenn Ihr wieder vorbei kommt , vielleicht mit einer Tasse Tee . Alles Liebe und bis ganz bald , Jessy